Vertikutierer Test 2016 – Modelle, Vergleiche uvm.

Unser Vertikutierer Test 2016 – So finden Sie den richtigen Vertikutierer für Ihren Rasen

Es ist kaum zu glauben, aber der Frühling steht schon fast vor der Tür und mit ihm der Vertikutierer Test. Sie glauben es nicht? Naja, ganz so schnell geht es doch nicht mit dem Frühlingserwachen. Aber der Vertikutierer Test 2016 wirft seine Schatten. Viele Fragen ranken sich um das Thema Vertikutieren, und viele Hobbygärtner fiebern ihm im Frühjahr buchstäblich entgegen. Nun denn, es ist noch lange nicht soweit, aber am diesjährigen Test kommt der Hobbygärtner trotz alledem nicht vorbei.

Im Vertikutierer Test 2016 gibt es eine Menge fragen zu klären

Bevor aber auf dem Catwalk der rote Teppich ausgerollt wird und sich die Vertikutierer-Modelle in Schale werfen, gibt es noch viele Fragen rund um Vertikutierer im Test, die spannend genug sind, dass ihnen eine interessante Bühne geboten wird. Widmen wir uns also dem Thema Vertikutierer Test und beantworten die eine oder andere Frage, die sich in diesem Zusammenhang mit Sicherheit stellt.

>> Zu den Vertikutiergeräten <<

Wozu braucht man eigentlich einen Vertikutierer?

Wozu braucht man eigentlich einen Vertikutierer - Vertikutierer Test?Wenn die letzten Wintertage ihren Abschied nehmen, sind die Gedanken vieler Gartenbesitzer schon wieder auf der „heimischen Scholle“, um sich den gärtnerischen Aktivitäten zu widmen, und leider, gehört auch das Vertikutieren dazu. Viele Gärtner nehmen es sportlich, denn „wat mut, dat mut“, aber Sie ahnen es sicherlich schon, das Vertikutieren spaltet die Gemüter, denn bei einigen gehört es zur Lieblingsdisziplin, und andere würden gerne darauf verzichten. Aber, wozu braucht man eigentlich einen solchen Vertikutierer?

Gerne wird der Vertikutierer als Gartengerät für alles Grobe bezeichnet, denn den Rasen zu mähen, ist nicht sein Job, er beschäftigt sich mit dem Moos und dem ungeliebten Unkraut. Er lockert unermüdlich den Boden zwischen dem Gras auf und widmet sich dem Moos, um es zu entfernen. Auf diese Art und Weise bekommt der Rasen wieder die Luft, die er dringend benötigt, um dichter wachsen zu können.

Ein Rasen, der mit einem Vertikutierer eine „Sonderbehandlung“ bekommt, erstrahlt bald wieder in neuem Glanz, er gewinnt optisch immens und wird unweigerlich zu einem Eyecatcher. Wer also einen schönen Rasen sein eigen nennen möchte, kommt an einem Vertikutierer nicht vorbei und sollte schon jetzt seine Blicke in Richtung Vertikutierer Test lenken.

Rasen vertikutieren – Was ist zu tun?

Rasen vertikutierenDen Rasen zu vertikutieren, heißt erst einmal, ihn kaputtzumachen. Jeder, der schon einmal einen Blick in Nachbars Garten getan und dem Hobbygärtner beim Vertikutieren zugeschaut hat, gewinnt diesen, nicht ganz richtigen Eindruck. Unrichtig deswegen, da es sich ja im eigentlichen Sinne um eine verordnete „Rasen-REHA“ handelt, die ihn gesunden lässt. Aber, was passiert da eigentlich mit dem Rasen?

Der Sinn des Vertikutierens ist, den Boden zu belüften und abgestorbene Pflanzenteile, insbesondere Moos und Unkraut, fachgerecht zu entfernen, denn sie behindern das natürliche Wachstum des Rasens. Der sogenannte „Rasenfilz“, der vornehmlich aus vergilbten Blättern, Moos sowie nicht erwünschten Wildkräutern, wie Brennnessel und Giersch, besteht, die sich über kurz oder lang auf dem Rasen ansiedeln, soll fachmännisch entfernt werden.

Diese sinnvolle Maßnahme beschert dem Rasen, dass er frei atmen und gut gedeihen kann. Geht es dem Rasenfilz „nicht an den Kragen“, kann es passieren, dass sich Staunässe bildet, die dem Rasen überhaupt nicht zuträglich ist. Ganz im Gegensatz zum Moos, denn das steht auf Nässe, so dass es diese auch begierig aufnimmt. Sehr zum Ärger des Gärtners kommt es jetzt zu einem pelzigen Teppich, der nur durch das regelmäßige Vertikutieren vermieden werden kann, und hier tritt auch der Vertikutierer Test auf den Plan.

Von fachmännischer Seite wird empfohlen, das Vertikutieren einmal im Frühjahr und eventuell ein zweites Mal im Herbst vorzunehmen. Falls es allerdings notwendig wird, kann das Vertikutieren auch einmal „außerplanmäßig“ stattfinden.

Schnell kommt man auch auf den Grund des Vertikutierens in den feuchten Jahreszeiten Frühling und Herbst, denn dann braucht man einen nachgesäten Rasen viel weniger zu gießen, da es prognostisch häufiger regnet. Am sinnvollsten ist aber ein Vertikutieren im zeitigen Frühjahr, denn dann beginnt die Vegetationsphase, und der Rasen ist voll aufnahmefähig.

Das Frühjahr ist auch die Zeit, in der kaum Flugsamen anzutreffen sind, die eventuell auf dem freigelegten Boden keimen könnten. Zu dieser Zeit gibt es für den Rasen-Samen kaum Konkurrenz, so dass er sich ungehindert ausbreiten und gedeihen kann. Was wird also benötigt, um erfolgreich zu vertikutieren? In erster Linie ist ein trockener Boden eine Grundvoraussetzung, um erfolgreich einen Vertikutiergang starten zu können.

So sollte darauf geachtet werden, dass es mindestens einen Tag zuvor nicht geregnet hat, denn, welcher Gärtner wünscht sich schon eine Schlammschlacht? Zu der kommt es unweigerlich, wird diese kleine Weisheit nicht vom Gärtner beherzt. Zudem werden auch noch die zarten Graspflänzchen mit dem Vertikutierer ausgerissen.

Die Größe der Rasenfläche bestimmt zudem die Wahl des Vertikutierers. Spätestens an dieser Stelle kommt dann der aktuelle Vertikutierer Test mehr als willkommen, werden hier doch die leistungsstärksten und effektivsten Vertikutierer ermittelt und prämiert. Bevor es aber an das Vertikutieren geht, muss der Rasen erst einmal auf der allerkürzesten Stufe gemäht werden. Ist dies dann geschehen, kann es an Vertikutieren & Vertikutierer Test gehen.

Benzin oder Elektro – Welcher Vertikutierer ist besser?

Benzin oder Elektro - Welcher Vertikutierer ist besser

Schon lange vor dem eigentlichen Vertikutieren, steht der Gärtner vor der Frage:

Benzin- oder Elektro-Vertikutierer?

Für welches Gerät sollte man sich entscheiden? Auch hier leistet der aktuelle Vertikutierer Test wieder hilfreiche Dienste, denn hier trennt sich die Spreu vom Weizen, und nur die besten Geräte werden in die „Hall of Fame“ des Vertikutierer Tests aufgenommen. Aber, die Beantwortung der oben genannten Frage ist nicht so einfach, denn hier ist die Größe der Rasenfläche das bestimmende Element.

Auch in dieser Beziehung gibt der Vertikutierer Test die geeignete „Schützenhilfe“, denn nicht nur die Größe des Rasens ist bestimmend für die Wahl des Vertikutierers, sondern auch die Qualität der angebotenen Modelle. Über beide Parameter wird beim aktuellen Vertikutierer Test umfassend Auskunft gegeben. Die Rasen-Größe entscheidet also darüber, ob ein Vertikutierer mit Elektro- oder Benzinmotor empfehlenswert ist, wobei die „Kardinalsfrage“, welcher Vertikutierer ist besser, aber immer noch nicht beantwortet ist, denn hier spielen noch weitere Akzente hinein.

Brill Vertikutierer VL 38 B im Vertikutierer TestVerfügt ein Garten über große Rasenflächen, ist es ratsam, sich für einen Benzin Vertikutierer zu entscheiden. Diese Entscheidung zugunsten eines Benzin Vertikutierers ist mit vielen Vorteilen verbunden. Zum Einen wird kein lästiges Stromkabel benötigt, und zum Anderen besteht nicht die Gefahr, es aus Versehen zu übersehen und dann zu überfahren.

Nachteil eines Benzin Vertikutierers ist eindeutig sein erhöhter Pflegeaufwand, denn mit diesem muss der Nutzer eines solchen rechnen. Aber es gibt auch wieder positive Parameter, die ins Gewicht fallen, und das nicht nur sprichwörtlich, sondern real, denn das Gewicht eines solchen Vertikutierers ist sein großes Plus. Dieses Positivum macht sich gerade bei trockenen und sehr harten Böden bemerkbar, so dass unproblematisch tief genug in den Boden geschnitten werden kann.

Bosch AVR 1100 Vertikutierer im TestWeist eine Rasenfläche im Garten nur wenige 100 qm auf, so ist zu überlegen, ob nicht ein Elektro Vertikutierer ausreichend ist. Geht man davon aus, dass dieses Gerät höchstens zweimal im Jahr genutzt wird und dann wieder für Monate in der Garage oder im Geräte-Schuppen verschwindet, ist bei der oben genannten Größe des Rasens ein Elektro Vertikutierer empfehlenswert. Wichtig bei beiden Typen ist die Arbeitsbreite (cm) und die Leistung (Watt) des Geräts.

Die Hilfestellung bei der Anschaffung eines solchen Gerätes kommt vom Vertikutierer Test, der über Vor- und Nachteile umfassend Auskunft gibt. Ein Elektro Vertikutierer steht einem Elektro-Rasenmäher in Größe und Gewicht in nichts nach. Auch in puncto Handhabung gibt es keine überragenden Unterschiede.

Negativ besetzt ist die Tatsache, dass sehr leichte Elektro Vertikutierer sich oft sehr schwer mit sehr harten Böden tun, weil es den Messern nicht möglich ist, tief genug in den Boden einzudringen. Aber auch hier gibt es für Kreative Abhilfe, ein kleiner Sack, gefüllt mit Spiel-Sand oder Blumenerde, erledigt das Problem.

Die oben genannte Frage, welcher Vertikutierer besser ist, kann also nicht pauschal beantwortet werden, sondern hängt von einigen individuellen Parametern ab. In jedem Falle ist aber der aktuelle Vertikutierer Test der richtige Ratgeber für die perfekte Auswahl.

Wie tief geht ein Vertikutierer?

Wie tief geht ein VertikutiererDas Vertikutieren gilt als wichtige Maßnahme zur perfekten Rasenpflege, da er mit horizontalen Schnitten aufgelockert wird. Dabei sollte nicht tiefer als 5 bis 10 mm vertikutiert werden. Im anderen Fall kann es leicht passieren, dass die empfindlichen Wurzeln Schaden nehmen, bzw. entfernt werden, und das ist nicht im Sinne des Vertikutierens. Detaillierte Informationen zu diesem Thema finden sich auch im aktuellen Vertikutierer Test.

Ebenfalls Einfluss auf Tiefe hat in geringem Maße auch die Leistung (Watt) des Geräts. Bei vielen Geräten kann allerdings auch eine Höheneinstellung vorgenommen werden.

Auf was muss ich beim Vertikutieren achten?

Wer sich ein vitales Rasen-Wachstum wünscht, kommt am Vertikutieren nicht vorbei. Allerdings gibt es ein paar Regeln zu beachten, damit die Freude am gepflegten rasen auch lange währt. So ist es unumgänglich, dass der Rasen vor dem Vertikutieren noch einmal gemäht wird. Nach dem Vertikutieren wiederum ist ein Düngen empfehlenswert.

Auch ist nach dem Vertikutieren eine Nachsaat zu empfehlen, wenn sich die Grasnarbe als allzu lückenhaft herausstellt. Und auch das Wetter spielt keine untergeordnete Rolle, denn sehr warmes Wetter oder Hitze sind passé beim Vertikutieren. Hingegen sind Temperaturen zwischen 8 und 20 Grad Celsius als nahezu ideal anzusehen. Sind alle diese Voraussetzungen erfüllt, kann es Losgehen mit dem Vertikutieren.

Zunächst einmal sollten aber Laub und grobe Pflanzenteile vom Rasen verschwinden. Ist dies geschehen, sollte getestet werden, ob der Untergrund schon einem Vertikutieren Stand hält, denn solange es feucht ist, sollte das Vertikutieren verschoben werden bis feuchte Stellen abgetrocknet sind. Sind diese Parameter abgeklärt, ist es ratsam, dass die Messer des Vertikutierers nur leicht den Boden bearbeiten, denn die Maßgabe ist, nur den Rasenfilz zu entfernen, die totale Bodenbearbeitung steht hier auf einem anderen Blatt.

Wie schon erwähnt, schädigt ein zu tiefes Vertikutieren die zarten Wurzeln des Rasens. Auch zu beachten ist, dass durch unsachgemäßes Vertikutieren auch der Vertikutierer selbst Schaden nimmt und enorm verschleißt. Vertikutiergeräte, wie aktuell im Elektro Vertikutierer Test, Benzin Vertikutierer Test und Rasen Vertikutierer Test vorgestellt, erleichtern die Arbeit beachtlich und bringen überdies noch ein gleichmäßiges Ergebnis. Dennoch sollte die Schnitt-Tiefe nicht größer als 1 bis 2 cm sein. So ist gewährleistet, dass einerseits die Filzschicht entfernt wird, aber andererseits die Rasenwurzeln geschont werden.

Was ist der Unterschied zwischen einem Rasenlüfter und einem Vertikutierer?

Der große Unterschied zwischen beiden Geräten ist, dass beim Rasenlüfter davon ausgegangen werden kann, dass dieser nicht bis auf den Boden zum Rasen kommt. Mit dieser Funktion ist es ihm auch nur möglich, Moos und Unkraut zu entfernen, welches sich zwischen den Rasen gesetzt hat. Diese Wirkungsweise ermöglicht es, dass ein Rasenlüfter sehr viel häufiger eingesetzt werden kann als ein Vertikutierer-Modell, welches den Boden mittels Federn anritzt und alles eine Spur rabiater und konsequenter erledigt.

Hilft Vertikutieren gegen Unkraut?

Wie tief geht ein VertikutiererGenerell kann davon ausgegangen werden, dass beim Vertikutieren das Moos und der sogenannte Rasenfilz entfernt werden. Diese Vorgehensweise ermöglicht es dem Rasen, vermehrt Licht, Wasser sowie wichtige Nährstoffe aufzunehmen. Hieraus resultiert, dass sich ein dichterer Rasenwuchs einstellt, was wiederum günstige Auswirkungen auf die Einschränkung der ungeliebten Moosbildung hat. Angenehmer Nebeneffekt ist, dass auch das Wasser wieder besser absickert. Durchforsten Sie dazu unseren Vertikutierer Test.

An dieser Stelle muss aber auch gesagt werden, dass eine Unkrautbildung nicht gänzlich durch das Vertikutieren verschwindet. Aber auch hier gibt es eine frohe Kunde, denn durch häufiges Mähen wird auch das Wachstum des Rasens angeregt, er wächst besser und gleichmäßiger nach. Das wiederum führt dazu, dass auch langfristig das Unkraut unterdrückt wird. Allerdings ist auch hier zu beachten, dass der Rasen nicht zu kurz gemäht wird.

Abschlussfazit

Viele Fragen – viele Antworten rund um den Vertikutierer Test 2016. Das Thema Test Vertikutierer steht jedes Jahr pünktlich zum Frühlingsanfang auf der Agenda, und viele Gartenbesitzer „fiebern“ den Ergebnissen, die durch den aktuellen Vertikutierer Test auf sie zukommen, schon buchstäblich entgegen. Der Test Vertikutierer ist in jedem Jahr wieder ein Gradmesser in Sachen perfekter Rasenpflege. Wer möchte ihn nicht, den Rasen, an dem man sich erfreut. Dabei muss er gar nicht immer „englisch angehaucht“ sein, ein gut gepflegter individueller Rasen tut es auch.

Der alljährliche Vertikutierer Test gibt die fachmännische Unterstützung, wenn es darum geht, die richtige Wahl zu treffen, denn seien wir einmal ehrlich, der Kauf eines qualitätsgerechten Vertikutierers verlangt schon nach dem dementsprechenden Fachwissen. Hier setzt dann der aktuelle Vertikutierer Test an, der die neuesten Testberichte mit allen Stärken, aber auch Schwächen offen legt.

Viele Hobbygärtner sind seit Jahren dankbar für diese „Institution“ und wollen ihn nicht missen, den Vertikutierer Test, der die berühmte Spreu vom Weizen trennt. Freuen wir uns also auf die nächsten Neuigkeiten in Sachen Vertikutierer Test.

>> Zum Shop <<